Roger Gut, Grafiker Illustrator

- Beruflicher Werdegang -

Ausbildung zum Grafik-Designer in Luzern.
Nach Lehrjahren in Werbeagentur, fliessender Übergang (ab 1987) in die Selbständigkeit.
Heute glücklicher Teil einer kleinfeinen, kreativen Ateliergemeinschaft mit Daniel Schlegel www.schlegelwerbung.ch an der Gesegnetmattstrasse 1 in Luzern.
Hier schwerpunktmässig als Illustrator für unterschiedlichste Auftraggeber tätig.


- Werner Huemer über mich -

Nicht völlig fremd

Was soll ich sagen über einen Menschen, der mir völlig fremd ist? Ich kann nur mit Worten spielen. Roger Gut ist Grafiker, Karikaturist, Illustrator und Maler. Ein Bildschöpfer, der wortlos mit dem Visuellen spielt. Bewundernswert.
Ich kann die Dinge allenfalls verbal zu fassen suchen. Er agiert einfach aus dem Bauch heraus. Bemerkenswert.
So fremd mir diese Begabungen erscheinen – was daraus entsteht, begeistert und überrascht mich immer wieder. Offensichtlich ist es irgendwie doch möglich, punktgenaue Kreationen ohne Gedankenakrobatik zu erreichen.

Der Auftrag: Eine Titel-Gestaltung zum Thema Weltuntergang. Was liegt da näher, als den Erdball am Horizont versinken zu lassen wie die gute alte Sonne im roten Meer?
Irgendwann geht sie ja doch wieder auf. Irgendwie optimistisch, diese grafische Lösung.

Für Roger Gut sind Striche, Flächen, Farben und Formen Gleichnisse, Bezugssysteme, Ausdrücke innerer Wirklichkeiten, unmittelbar aus Platons Welt der Ideen geboren.
Er verrührt die ausgesprochenen und unausgesprochenen Wünsche seiner Auftraggeber mit guter Beobachtung, wertvollster Schweizer Zeit und irgendwelchen geheimnisvollen Kreativ-Zutaten und entlässt dann aus der Welt des Unfassbaren etwas in die konkrete Wirklichkeit, das nicht selten das Prädikat »genial« verdient.

Natürlich wird er an dieser Stelle widersprechen wollen. Er sei ja nur ein einfacher Mensch, der mit dem Fahrrad in sein Atelier fahre und als Illustrator zu überleben versuche. Der ein bisschen seine Umwelt beobachte, kein bisschen gern reise, gesellschaftliche Gesichtspflege meide und sich selbst nur ja nicht reklametechnisch anbiedern wolle ...

Sollten diese Zeilen dennoch unzensuriert bleiben, hat sich ein stiller Frei-, Quer- und Nichtdenker wieder einmal selbst überwunden. Aber diese Tugend dürfte einem Bildschöpfer, der seine Kreativität dem Kunden widmet, ohnehin nicht völlig fremd sein.

Gut so!

Werner Huemer